Dez 18

Infobrief Mai 2018

Den Infobrief als PDF Datei herunterladen


Dez 17


Liebe Freunde!

Schuljahresbeginn:

Im Februar fängt in Bolivien das neue Schuljahr an, Hauptsaison für unsere Projekt „Für eine bessere Zukunft“. Im Gegensatz zu Deutschland, wo die Schulkinder ihre Unterrichtsbücher von der Schule geliehen bekommen, müssen sich die Schüler hier für jedes Fach das Lehrbuch und meistens noch ein Arbeitsbuch, selbst kaufen. In den ersten zwei Schulwochen wird den Schülern pro Fach mitgeteilt, welches Schulbuch dieses Jahr verwendet und welche zusätzlichen Materialien benötigt werden.

Jede Schule und jeder Lehrer defeniert jedes Jahr neu mit welchem Schulbuch und Verlag im aktuellen Jahr gearbeitet werden soll. So bringen unsere 23 Projektkinder ihre „Schullisten“ zu uns. Lehrbücher, Schulhefte, Stifte, verschiedene Farben, Pinsel, Schulranzen, Flöte, Zirkel, Bastelmaterial, etc. wird für jedes Kind je nach seiner Liste individuell besorgt. Für die Grundschule ist das mit den sechs Fächern noch relativ überschaubar, doch für die Oberstufe ist das Besorgen der Schulbücher für jeweils 13 Fächern ganz schön anspruchsvoll.

Um die Schuluniform, Sportschuhe und Alltagsschuhe sowie Sportkleidung zu kaufen, sind wir alle gemeinsam zu einem großen Kleidermarkt gefahren. Das war schon ein Erlebniss mit ca 30 Personen (20 Kinder und deren Mütter) den Großmarkt zu stürmen und für jeden die passenden Schuhe und Kleidung zu finden. So waren die Monate Februar, März und April ausgefüllt unseren Projektkindern alles zur Verfügung zu stellen was sie für das neue Schuljahr benötigen. Eine Grundausrüstung fürs Mäppchen (Mal- und Buntstifte) sowie Leuchtmarker, Uhu, Tesafilm, und zwei Schreibhefte konnten wir auch für die Geschwisterkinder besorgen, sodass wir ingesamt über 100 Kindern den Schuleinstieg erleichtern konnten.

In Zahlen ausgedrückt benötigt ein Grundschüler, obwohl er in einer staatlichen Schule kein Schulgeld bezahlen muß, rund 180 bis 200 Euro Startkapital, ein Schüler in der weiterführenden Schule ca 300 bis 350 Euro. Bedenkt man, dass eine gewöhnliche bolivianische Familie zwei bis drei Kinder in der Schule haben und der durchschnittliche Monatslohn 350 Euro nicht übersteigt wird schnell klar, dass eine Großzahl der Schüler wegen fehlendem Schulmaterial den schulischen Anforderungen nicht nachkommen kann. Da ist auch der staatliche Bonus von 30 Euro pro Schulkind pro Jahr ein Tropfen auf den heißen Stein. Unser Projekt hilft kinderreichen Familien (ab 5 Kindern) die in extrem armen Verhältnissen leben.



Unser Projekt „Für eine bessere Zukunft“ verfolgt einen integralen Ansatz:

Wir wollen dass Kinder, die in extremen Armutsverhältnissen leben, eine Chance auf Schulbildung bekommen.

- Bereitstellung aller Schulmaterialien, ganzjährige Hausaufgabenbetreuung.

- psychopädagogische Begleitung,

- im Notfall medizinische Hilfe.

Wir wollen, dass Eltern, die in extremen Armutsverhältnissen leben, ganzheitliche Unterstützung erfahren.

- monatliche Fortbildungen (Erziehung, Finanzen, Hygiene).

- individuelle Betreuung (Seelsorge, Besuche, praktische Hilfen).

- gemeinsame Arbeitseinsätze (Herstellung von Pesto Soße, Verkauf von Gebrauchtkleidern).

Unser fünter Heimatdienst steht vor der Tür und gibt so die Möglichkeit das Projekt „Für eine bessere Zukunft“ näher kennenzulernen, sich dafür begeistern zu lassen und es in Gebet, Tat und Finanzen zu unterstützen.
Wir freuen uns auf Deutschland und auf die Begegnungen und sind gespannt was wir alles erleben werden! Viele von Euch haben sich auch schon gemeldet und uns für einen Besuch Privat, einen Hauskreis oder Predigtdienst eingeladen. Hier geben wir nochmal unser Zeitfenster durch, damit ihr schauen könnt was vielleicht bei euch passt:

+ 2. Juni Ankunft in Frankfurt am Main.

2. – 7. Juni VDM Bassum   

+ Juni: Raum Karlsruhe

+ Juli: Raum Düsseldorf

+ August + September Reisedienst Süddeutschland

+ 23. bis 30. September Urlaub.

+ Oktober: Karlsruhe

+ Rückflug nach Bolivien: 15. Oktober.



Wir freuen uns auf die bevorstehenden Begegnungen und sprechen auch gerne vor Versammlungen, Hauskreisen oder einfach privat.
Gerne nehmen wir Einladungen entgegen.

Festnetz 0721-890 921 (bei Sautter)

WhattsApp Dorothea +591-776 69128

WhattsApp Wolfgang +591-768 99966


Hinweisen möchten wir auf folgende Termine:

7. Oktober 2018 - Aussendung im Gottesdienst der Rheinkirche (11:15, in den Rämen der Gemeinde Luisenstraße in Düsseödorf).
Adresse: Luisenstraße 51, 40215 Düsseldorf.

14. Oktober 2018 - Aussendung im Gottesdienst der Treffpunkt Leben Gemeinde in Karlsruhe (10:00)
Adresse: Herrmann-Leichtlin-Straße 15, 76185 Karlsruhe-Grünwinkel.

Hoffentlich werden wir viele von Euch in Deutschland sehen, auch wenn es sich bereits abzeichnet, dass unsere Zeit sehr knapp werden dürfte: scheut euch nicht einen Termin mit uns auszumachen! Bis dahin wünschen wir Gottes reichen Segen.

Herzliche Grüße und Gottes Segen wünscht Dorothea & Wolfgang Landes aus Bolivien.

                      

 

 

Spendenkonten           Spendenpegel


Dez 18


Dez 17

weitere Infobriefe:   Sep 2017   April 2017  

Inhaltsverzeichnis

nach oben

Contador Infobriefleser. Am 11-5-18 waren es 10688